Deine Interessenvertretung

Wer bei den Mühlen und Futtermittelwerken arbeitet, ist Teil einer großen Gemeinschaft. Verschiedene Verbände vertreten ihre Mitglieder und deren Interessen. Dies sind:

  • Der Bundesverband der Agrargewerblichen Wirtschaft e. V. (BVA) für Verbände und Unternehmen der agrargewerblichen Branchen
  • Der Deutsche Raiffeisenverband e. V. (DRV) für die genossenschaftlich organisierten Unternehmen der deutschen Agrar- und Ernährungswirtschaft
  • Der Deutsche Verband Tiernahrung e. V. (DVT) für die Futtermittelhersteller
  • Der Verband der deutschen Getreideverarbeiter und Stärkehersteller e. V. für Cerealienhersteller, Hafermühlen und Reismühlen
  • Der Verband Deutscher Mühlen e. V. (VDM) für die Getreidemühlen

Die Verbände beraten ihre Mitglieder in allen wichtigen Fragen. Sie können dafür sorgen, die Ansichten und Forderungen der Mühlenwirtschaft gemeinsam zu erklären und zum Beispiel in der Politik durchzusetzen. Die Verbände kümmern sich aber auch um Ausbildungsfragen und soziale Angelegenheiten und sind damit wichtig für jeden einzelnen Mitarbeiter.

Deine Stimme zählt! Schüler und Studenten sprechen für ihre Sache.
Auch an den Schulen gibt es Interessenvertretungen: An der Deutschen Müllerschule Braunschweig (DMSB) gibt es „Glück zu“ − eine Vereinigung von aktiven und ehemaligen Studierenden, die ihre Mitstudenten in ihrem Werdegang unterstützen. Dort findest du auch ein Studentenwohnheim mit günstigen Zimmern für Studierende der DMSB. Es ist gleichzeitig auch der Ort für alle Veranstaltungen, die gemeinsam ins Leben gerufen werden.
An der Müllerschule in Wittingen findest du eine Schülervertretung, die sich für die Belange aller Schülerinnen und Schüler einsetzt. An der Gewerblichen Schule Im Hoppenlau (Stuttgart) gibt es eine Schülermitverwaltung, die Schulsprecher stellt, die Mitschüler vertritt und Veranstaltungen organisiert.