Ausbildung

Die dreijährige Ausbildung zum Müller oder zur Müllerin (Verfahrenstechnologen/in in der Mühlen- und Futtermittelwirtschaft) besteht aus zwei Teilen:

  • Blockunterricht, der an zwei Berufsschulen geleistet wird, und zwar in Stuttgart und in Wittingen (bei Wolfsburg, Niedersachsen).
  • Der zweite Teil ist die praktische Ausbildung in der Mühle.

Ein Mühlenanwärter sollte auf jeden Fall Interesse an den mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächern haben und technische Zusammenhänge mögen. Auch wenn rechtlich kein bestimmter Schulabschluss notwendig ist, ist eine möglichst gute schulische Bildung gerne gesehen – neben dem Interesse an Technik.

Die Ausbildungsvergütung beträgt ca.:
618 Euro bis 811 Euro im ersten Ausbildungsjahr
701 Euro bis 933 Euro im zweiten Ausbildungsjahr
818 Euro bis 1076 Euro im dritten Ausbildungsjahr

Die Übernahmechancen sind bei den Mühlen sehr hoch. Bei besonders guten Leistungen lässt sich die Ausbildung auch um ein halbes Jahr verkürzen. Nach der Ausbildung besteht für die talentiertesten Müllerinnen und Müller die Möglichkeit, die Meisterschule zu besuchen. Als Meister kannst Du die Karriereleiter nach oben klettern und zum Beispiel auch selbst ausbilden.

Hier findest Du den aktuellen Rahmenlehrplan und die Ausbildungsordnung für den Müllerberuf.

Podcast: Moderne Ausbildung mit Zukunft

Icon: Podcast

Ein aktuelles Radio-Interview zum modernen Berufsbild mit Wilhelm Benz (Vorsitzender der Kommission für Berufsbildung des Verbandes Deutscher Mühlen), Dr. Andreas Baitinger (Gewerbliche Schule Im Hoppenlau, Stuttgart) und drei Azubis als mp3-Datei zum Reinhören oder Downloaden.

1 - Title : Podcast: Moderne Ausbildung mit Zukunft


Retour

Weiterbildung an der Deutschen Müllerschule Braunschweig (DMSB)

Wer hoch hinaus will, ist bei den Mühlen genau richtig: Neben dem klassischen „Müllermeister“ gibt es die Möglichkeit, an der Deutschen Müllerschule Braunschweig in zwei Jahren den Abschluss zum/zur staatlich geprüften Techniker/in mit dem Schwerpunkt müllereibezogene Verfahrenstechnik bzw. Anlagenbau zu machen. Mit dieser Zusatzqualifikation bist du bestens für Deine Karriere in der Mühle gewappnet!

Einzigartige Kooperation in Europa: Meisterbrief in Deutschland + Technikerdiplom in der Schweiz

Die Meisterschule der Gewerblichen Schule Im Hoppenlau (Stuttgart) hat etwas Neues im Angebot: zusammen mit der „Schweizerischen Müllereifachschule St. Gallen“ kannst du in einer zehnmonatigen Ausbildung den Meisterbrief im Müllerhandwerk und die Qualifikation „Diplomierter Müllereitechniker“ erwerben.